Wissen

Cholin

Disclaimer: Die Inhalte in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken und ersetzen keinen ärztlichen Rat.

Zuletzt aktualisiert: 13. Februar 2023

1. Allgemeines

Cholin ist eine Vitamin-ähnliche Substanz, die frĂĽher auch als Vitamin B4 kategorisiert wurde.1 Auch wenn Cholin heutzutage zumeist nicht mehr zu den Vitaminen gezählt wird, handelt es sich hierbei dennoch um einen essenziellen Nährstoff, den der menschliche Körper zum Ăśberleben benötigt, aber nicht in ausreichender Menge selbst produzieren kann.2 Daher muss er ĂĽber die Nahrung (oder Nahrungsergänzungsmittel) zugefĂĽhrt werden.

Cholin spielt eine wichtige Rolle fĂĽr die strukturelle Integrität der Zellmembranen, den Methylstoffwechsel, die Neurotransmission, die transmembrane SignalĂĽbertragung sowie den Lipid- und Cholesterintransport und -stoffwechsel.3 Cholin wurde im Jahr 1998 vom Institute of Medicine (IOM; heute: National Academy of Medicine (NAM)) in den USA offiziell als essenzieller Nährstoff klassifiziert.4 Auch die Europäische Behörde fĂĽr Lebensmittelsicherheit (EFSA) erkennt Cholin als essenziellen Nährstoff an.5 Bis zum jetzigen Zeitpunkt liegen fĂĽr die Cholin-Einnahme jedoch noch keine Referenzwerte fĂĽr die Nährstoffzufuhr der Deutschen Gesellschaft fĂĽr Ernährung (DGE) vor.

In der wissenschaftlichen Literatur heiĂźt es, dass der Körper zwar durchaus gewisse Mengen an Cholin selbst synthetisieren kann, dass diese Mengen aber unter den normalen Umständen nicht zur Bedarfsdeckung ausreichen.3 Im menschlichen Organismus erfĂĽllt Cholin unter anderem die nachfolgenden Aufgaben:

  • Cholin wird zur Synthese von Phospholipiden verwendet, die ein wesentlicher Bestandteil aller Zellmembranen sind.2
  • Cholin wird benötigt, um Acetylcholin zu synthetisieren – ein Neurotransmitter, der fĂĽr ein einwandfreies Funktionieren des Gehirns und des Nervensystems unabdingbar ist.6
  • Cholin ist in die Synthese von Betain involviert. Betain wirkt wiederum als Osmolyt und Methylspender und ist damit fĂĽr viele Prozesse im Stoffwechsel relevant.2
  • Cholin ist auĂźerdem wichtig fĂĽr die frĂĽhkindliche Gehirnentwicklung, was den Nährstoff vor allem fĂĽr Schwangere besonders relevant macht.7

Laut einer aktuellen Untersuchung an knapp 300 schwangeren Frauen aus dem Jahr 2022 erreichen 93 % der mischköstlichen und 95 % der vegetarisch-veganen Schwangeren nicht die Cholin-Zufuhrempfehlungen der Fachgesellschaften.8 Die mediane Cholinzufuhr der vegetarisch-vegan essenden Schwangeren fiel in der Publikation mit 205 mg weniger als halb so hoch wie die Cholin-Zufuhrempfehlung in Höhe von 480 mg (laut EFSA) bzw. 425 mg (NAM) während der Schwangerschaft aus. Die wichtigsten Lebensmittelgruppen, die relevante Mengen an Cholin liefern sind allen voran Eier und Organe wie Leber, aber auch Fleisch und Milchprodukte; pflanzliche Lebensmittel liefern durchschnittlich deutlich weniger Cholin und selbst verhältnismäßig cholinreiche vegane Lebensmittel wie Sojabohnen, Quinoa und Brokkoli sind im Vergleich zu Tierprodukten nicht sehr cholinreich.9 An dieser Stelle sei allerdings gesagt, dass es fĂĽr einige gängige vegane Lebensmittel noch keine Daten zum Cholin-Gehalt gibt und auch wenn die Wahrscheinlichkeit nicht sehr hoch ist, dass diese besonders cholinreich sind, können erst weitere Daten zu diesem Thema letztendlich Klarheit schaffen.

2. Bedarf & Zufuhrempfehlung

Eine genaue Bestimmung des individuellen Bedarfs an Cholin wird durch den Fakt erschwert, dass eine Reihe an genetischen Polymorphismen die endogene Synthesefähigkeit einschränkt und so nicht jede Person dieselbe Menge an Cholin selbst produzieren kann.10 Männer und Frauen nach der Menopause synthetisieren weniger eigenes Cholin als Frauen vor der Menopause und sind daher in stärkerem MaĂźe auf eine externe Cholinzufuhr angewiesen.11 Zusätzlich wird die Bedarfsermittlung auf Bevölkerungsebene dadurch erschwert, dass die gängigen bis dato zur VerfĂĽgung stehenden Biomarker zur Messung des Cholinstatus nicht sensitiv genug sind, um die Versorgungssituation bzw. die Bedarfsermittlung im Detail zu beurteilen.12

In Europa hat die EFSA fĂĽr die Cholinzufuhr einen Adequate Intake (AI) in Höhe von 400 mg Cholin pro Tag festgelegt. FĂĽr Schwangere beläuft er sich auf 480 mg und fĂĽr Stillende auf 520 mg pro Tag.13 In den USA werden hingegen höhere Zufuhrempfehlungen fĂĽr Cholin ausgesprochen. Der Adequate Intake aus den Staaten beträgt fĂĽr erwachsene Frauen 425 mg, fĂĽr Schwangere  450 mg, fĂĽr Stillende 550 mg und fĂĽr Männer ebenfalls 550 mg Cholin pro Tag.14

3. Unter- & Ăśberversorgung

Wie bei allen Nährstoffen ist es auch bei Cholin wichtig, sowohl eine Unterversorgung als auch eine Ăśberversorgung zu vermeiden. Ein Cholinmangel kann unter anderem Muskel- und Leberschäden (nichtalkoholische Fettlebererkrankung) verursachen und die Gehirnentwicklung des Ungeborenen während der Schwangerschaft sowie in den Lebensjahren nach der Geburt beeinträchtigen.6 Da Cholin in deutlich höheren Konzentrationen in tierischen Produkten enthalten ist, haben vegan lebende Menschen ein höheres Risikopotenzial einen Cholinmangel zu erleiden.15 Wie die zuvor erwähnte Verzehrserhebung aus Deutschland zeigte, erreicht allerdings auch der GroĂźteil der mischköstlichen Bevölkerung nicht die Referenzwerte fĂĽr die Cholinzufuhr.8

Quelle: 8

Cholin ist, wie auch die Harvard Medical School schreibt, ein wichtiger, aber vielen Menschen unbekannter Stoff fĂĽr die geistige Leistungsfähigkeit, der aktuell noch weitestgehend nicht jene Beachtung erfährt, die er aufgrund seiner wichtigen Bedeutung fĂĽr den Organismus verdient.16 Somit bleibt festzuhalten, dass zwar nicht unĂĽberlegt viel Cholin zugefĂĽhrt, aber zumindest eine Mindestversorgung garantiert werden sollte.

In Studien wiesen gesunde Erwachsene (mit ausreichender Vitamin B9– und B12-Versorgung) freie Plasma-Cholinwerte in Höhe von durchschnittlich 10 mmol/L auf. Bei männlichen Probanden sanken diese Werte bereits nach dreiwöchiger cholinarmer Ernährung auf 7 mmol/L mitsamt Anzeichen beginnender Leberfunktionsstörungen.17

Zu hohe Zufuhrmengen an Cholin können nach Fisch riechenden Körpergeruch, Ăśbelkeit und Erbrechen, ĂĽbermäßiges Schwitzen, ĂĽberhöhten Speichelfluss, Hypotonie (niedriger Blutdruck) und Lebertoxizität hervorrufen.6 DarĂĽber hinaus wird davon ausgegangen, dass sehr hohe Cholinzufuhren (vor allem bei gleichzeitig niedriger BioverfĂĽgbarkeit der jeweiligen Cholinverbindungen) dazu fĂĽhren, dass Cholin ebenso wie Carnitin von der Darmflora in sogenanntes Trimethylamin (TMA) und durch weitere Stoffwechselprozesse in Trimethylaminoxid (TMAO) konvertiert wird.18,19 Untersuchungsergebnisse zeigen, dass erhöhte TMAO-Level mit einem erhöhten Risiko fĂĽr kardiovaskuläre Erkrankungen einhergehen.20 Dies kann allerdings leicht umgangen werden, indem die Cholinzufuhr so gewählt wird, dass keine unnötig hohen Dosen zugefĂĽhrt werden und auĂźerdem Cholinverbindungen mit besonders hoher BioverfĂĽgbarkeit gewählt werden, damit nicht unnötig viel unabsorbiertes Cholin in den Dickdarm gelangt, wo es von den Bakterien der Darmflora zu TMO verstoffwechselt wird.

Daher ist es wichtig, neben der Dosis auch auf die Bioverfügbarkeit von Cholin in Supplementen zu achten. Deshalb verwenden wir beispielsweise in unseren Cholin-Monopräparaten nur hoch bioverfügbare Cholin-Formen wie CDP-Cholin (Citicholin)21 und Phosphatidylcholin (Lecithin). Phosphatidylcholin (Lecithin) zeigt in Untersuchungen außerdem im Vergleich zu anderen Cholinformen bei gleicher Dosierung keine bzw. deutlich geringere Effekte auf den Anstieg der TMAO-Konzentrationen.22,23,24 In den Kinder-Multinährstoffen verwenden wir den Markenrohstoff VitaCholine® (Cholin-Bitartrat), da sich die anderen beiden Verbindungen wegen produktionstechnischen Gründen nicht inkludieren lassen. Zusammen mit einem regelmäßigen Soja-Verzehr (als gute Cholin-Quelle in der Ernährung) genügt auch dies für die Cholin-Versorgung.

Studien zeigen, dass vegan lebende Menschen aufgrund von Unterschieden in ihrer Darmflora im Vergleich zu mischköstlich essenden Personen selbst bei gleich hoher Cholinzufuhr weniger hohe TMAO-Werte aufweisen.25 Außerdem zeigte sich, dass in Kreuzblütlergemüse Substanzen namens Indole enthalten sind, welche die Enzymaktivität, die für die Umwandlung von Cholin zu TMAO verantwortlich ist, mindern.26,27 Auch andere Bestandteile in pflanzlichen Lebensmitteln wie beispielsweise Resveratrol in roten Weintrauben haben das Potenzial einen positiven Einfluss auf die Darmflora zu haben und damit einhergehend die endogene TMAO-Synthese zu reduzieren.28

Dennoch zeigen Untersuchungen an einer Gruppe vegetarisch-vegan lebender Menschen, dass diese gegen die negativen Effekte von zu viel Cholin nicht gänzlich immun sind. Bei einer hohen Cholinsupplementierung in Höhe von 450 mg pro Tag (zusätzlich zum Nahrungscholin) ĂĽber mehrere Monate hinweg stiegen auch bei dieser Gruppe die TMAO-Level.29 Allerdings waren diese im Durchschnitt bei der vegetarisch-vegan lebenden Gruppe dennoch weniger stark ausgeprägt. Wir empfehlen daher fĂĽr Erwachsene je nach Kostzusammenstellung 100 – 300 mg als Supplement in hoch bioverfĂĽgbarer Form.

Die EFSA setzt anhand mangelnder Daten in ihrer Stellungnahme zu Cholin zwar kein Tolerable Upper Intake Level fĂĽr die langfristige Höchstzufuhr fest,13 aber in den USA liegt dieses laut der National Academy of Medicine bei 3.500 mg Cholin pro Tag fĂĽr Erwachsene beider Geschlechter in Bezug auf die Gesamtzufuhr an Cholin aus der Nahrung und Nahrungsergänzungsmitteln.30

4. Cholin in Lebensmitteln

Eier gehören mit 200 – 250 mg je 100 g nach Organen wie Leber zu den cholinreichsten Lebensmitteln.31 Auch Fleisch und Fisch sind recht cholinreich und liefern selbst im Vergleich zu den cholinreichsten pflanzlichen Lebensmitteln hohe Cholinmengen.

Quelle: 32

Die besten pflanzlichen Cholinquellen sind Lebensmittel, von denen in der Regel keine groĂźen Mengen konsumiert werden wie beispielsweise Weizenkeime,4 Leinsamen oder KĂĽrbiskerne.31 Viele der oft als vermeintlich cholinreich bezeichneten veganen Lebensmittel wie KreuzblĂĽtlergemĂĽse (z.B. Brokkoli mit 18 mg/100g) oder Sojaprodukte (z.B. Tofu mit 28 mg/100g) sind im Verhältnis zum täglichen Cholionbedarf nicht besonders cholinreich.31 Um auf dieselbe Menge an Cholin, die in 100 g Ei enthalten ist, zu kommen, mĂĽsste man beispielsweise etwa 800 g Tofu oder etwa 1.300 g Brokkoli essen. Die allermeisten pflanzlichen Lebensmittel enthalten auĂźerdem deutlich weniger Cholin als diese beiden Beispiele und so kann es entsprechend schwierig sein, ausreichende Mengen an Cholin ĂĽber eine vegane Ernährung zuzufĂĽhren. Vegan lebende Menschen erhalten im Durchschnitt weniger als die Hälfte ihres Tagesbedarfs an Cholin ĂĽber ihre vegane Kost.8

Cholin ist ein gutes Beispiel dafür, dass es auch abseits der gut erforschten und daher bekannten potenziell kritischen Nährstoffe bei veganer Ernährung noch den ein oder anderen Nährstoff gibt, der zumindest für einen Teil der veganen Bevölkerung kritisch ist.

5. Cholin in Nahrungsergänzungsmitteln

Nahrungsergänzungsmittel können unterschiedliche Cholin-Verbindungen mit unterschiedlichem prozentualem Cholinanteil, unterschiedlicher Bioverfügbarkeit und unterschiedlichem Wirkungsgrad enthalten. Die gängigsten Arten sind Cholinbitartrat, Alpha-Glycerylphosphorylcholin (α-GPC), Citicolin (CDP-Cholin) und Phosphatidylcholin (PC; Lecithin). Für die positiven kognitiven Effekte einer Cholinsupplementierung ist es relevant, dass die gewählte Verbindung die Blut-Hirn-Schranke überwinden kann. Da es bei gewissen Cholinverbindungen bis dato noch nicht gänzlich geklärt ist ob bzw. in welchem Maße dies gegeben ist, sollte möglichst auf Cholinverbindungen zurückgegriffen werden, die dies garantieren. In manchen Darreichungsformen – wie bei unseren Kinder-Multinährstoffen – ist die Inklusion von Citicolin oder Phosphatidylcholin aus produktionstechnischen Gründen leider nicht möglich. In diesem Fall trägt das Cholin aus dem Präparat (Cholinbitartrat) in relevantem Maße zur Versorgung bei, während das Cholin aus der Nahrung (bei ausreichendem Sojaverzehr), das circa 50 % des Bedarfs liefert, sicherstellt, dass auch Verbindungen zugeführt werden, die die Blut-Hirn-Schranke überwinden.

Quelle: 33
5.1. Cholinbitartrat

Cholinbitartrat ist eine Verbindung aus Cholin und Weinsäure mit einem Cholinanteil von etwa 40 %, die am häufigsten in gängigen Nahrungsergänzungsmitteln zum Einsatz kommt.34 Cholinbitartrat ist in der Lage, die Cholin-Blutplasmaspiegel effektiv zu erhöhen35 und die Leberfunktion zu unterstĂĽtzen,36 aber hat voraussichtlich keinen bzw. einen nur geringen Einfluss auf die Kognition.37 Das liegt vermutlich daran, dass es die Blut-Hirn-Schranke nicht oder nur eingeschränkt ĂĽberschreiten kann.38 Dasselbe trifft auch auf Cholin-Chlorid zu.34

In mehreren Studien wurde gezeigt, dass Cholinbitartrat bei cholinreicherer Mischkost im Gegensatz zu anderen Cholinverbindungen in höheren Dosen (> 400 mg) die TMAO-Werte (Trimethylaminoxid) erhöhen und dadurch potenziell abträglich wirken kann.39,40,41 Ausgehend von der Annahme, dass TMAO ungewĂĽnschte Effekte mit sich bringt, scheint diese Form zumindest fĂĽr höhere Dosen (> 400 mg/Tag) nicht empfehlenswert zu sein. In geringeren Dosen (< 250 mg/Tag) im Rahmen von pflanzenbetonten (cholinärmeren) Ernährungsweisen, kann Cholinbitartrat eine sinnvolle und praktische Ergänzung zur Sicherstellung einer Cholingrundversorgung sein. Um auch ausreichend Phosphatidylcholin sollte allerdings auch auf einen regelmäßigen Verzehr von Soja oder Lecithin geachtet werden. Besonders in sensiblen Lebensphasen sollte ein Fokus auf eine ausreichende Phosphatidylcholinzufuhr (diese Form findet sich u.a. in Lecithin) fĂĽr eine optimale UnterstĂĽtzung der Entwicklung der kognitiven Fähigkeiten gelegt werden.

5.2. Alpha-GPC (Alpha-Glycerylphosphorylcholin)

Alpha-GPC (α-GPC) ist ein cholinhaltiges Phospholipid mit einem Cholinanteil von etwa 40 %.40 Im Organismus wird es zu Cholin und Glycerolphosphat aufgespalten.42 Alpha-GPC ist ein Vorläufer von Acetylcholin und kann dessen Konzentration im Gehirn erhöhen,43 da es im Gegensatz zu Cholinbitartrat effektiv die Blut-Hirn-Schranke ĂĽberwinden kann.44 Alpha-GPC wird unter anderem aus Bohnen synthetisiert und ist bereits seit langer Zeit als Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel weltweit im Einsatz.45 Alpha-GPC schneidet selbst im Vergleich zu anderen hoch effektiven Cholin-Formen wie CDP-Cholin noch besser ab und ist – sofern es im jeweiligen Land zugelassen ist – die erste Wahl der Cholinverbindung.46 Neben seiner Rolle als Cholinquelle wird Alpha-GPC in höheren Dosen auch als Nootropikum (Substanz mit vorteilhafter Wirkung auf das zentrale Nervensystem) zur Steigerung der kognitiven Fähigkeiten sowie zur Förderung der physischen Leistungsfähigkeit im Sport eingesetzt.47,48,49,50 Trotz seiner vielfältigen positiven Wirkung gilt bei Alpha-GPC-Hochdosen Vorsicht bezĂĽglich seiner TMAO-fördernden Wirkung51 und so sollten auf Dauer keine höheren Dosen als zur Deckung der Cholinversorgung notwendig in Form von Alpha-GPC eingenommen werden.

Zum aktuellen Zeitpunkt verfĂĽgt Alpha-GPC in Europa ĂĽber keine Novel Food Zulassung und steht daher noch nicht auf der Unionsliste der neuartigen Lebensmittel gemäß der Verordnung (EU) 2015/2283 des Europäischen Parlaments und des Rates ĂĽber neuartige Lebensmittel.52 Das bedeutet, dass Alpha-GPC bis zum Zeitpunkt der Zulassung (die fehlende Zulassung beruht nicht auf fehlender Sicherheit von Alpha-GPC, sondern schlichtweg auf bĂĽrokratischen HĂĽrden) nicht in Deutschland verkauft werden darf und man somit bis auf Weiteres auf andere Cholinverbindungen zurĂĽckgreifen muss.

5.3. Citicolin (Cytidin 5′-diphosphocholin; CDP-Cholin)

CDP-Cholin ist eine Verbindung aus Cholin und Cytidin mit einem Cholinanteil von etwa 19 %.34 Cytidin wird im Organismus zu Uridin konvertiert und ist fĂĽr diverse neurologische und kardiovaskuläre Prozesse von Bedeutung.53 Ebenso wie Alpha-GPC kann auch Citicolin effektiv die Blut-Hirn-Schranke ĂĽberwinden,54 und ĂĽbt damit ebenso – im Gegensatz zu Cholinbitartrat – deutlich positivere Effekte auf die kognitiven Fähigkeiten aus.54,55 Citicolin wird im Gehirn unter anderem fĂĽr die Membranlipidsynthese genutzt und erhöht dort nicht nur die Phospholipidsynthese, sondern hemmt zugleich den Phospholipidabbau. Citicolin ist seit 2014 in der EU als Novel Food zugelassen56 und findet sich dementsprechend auch auf der zuvor erwähnten Unionsliste.57

Nahrungsergänzungsmittel mit Citicolin dĂĽrfen dabei laut EU-Verordnung maximal 500 mg Citicolin (~100 mg Cholin) pro Tagesportion enthalten,57 und sind daher als reine Cholinlieferanten bei veganer Ernährung nicht geeignet, da die offiziell erlaubten Maximalmengen in Präparaten zu gering fĂĽr die Cholinbedarfsdeckung ausfallen und zum anderen der Rohstoff aufgrund des geringen Cholinanteils zu voluminös ist, um ihn in relevanter Menge in Multinährstoffe zu integrieren. Aufgrund der vielfältigen positiven Wirkung von Citicolin als Nootropikum auf die kognitiven Fähigkeiten sowie der zuträglichen Wirkung von Cytidin bzw. Uridin auf diverse Stoffwechselprozesse im Organismus kann Citicolin dennoch ein interessantes Supplement zur Steigerung der kognitiven Fähigkeiten sowie zur Prävention (und zum Teil als Arzneimittel auch in der Behandlung) von diversen neurologischen Erkrankungen sein.58

Aus diesem Grund bieten wir neben dem im weiteren Verlauf beschriebenen Lecithin-Pulver zur Deckung des Cholinbedarfs auch Citicolin-Kapseln an, die zwar pro 250-mg-Kapsel nur knapp 50 mg Cholin enthalten und daher nicht primär zu diesem Zweck angeboten werden, aber durch ihre Wirkung auf das zentrale Nervensystem die kognitiven Fähigkeiten positiv beeinflussen können, um im Alltag Konzentration, Lernleistung und Aufmerksamkeit zu verbessern. Die Rohstoffauswahl fiel dabei auf den Markenrohstoff Cognizin® des japanischen Unternehmens Kyowa Hakko, das Citicolin in optimaler Markenrohstoff-Qualität liefert. 

Citicolin-Monopräparat als Markenrohstoff Cognizin®
5.4. Phosphatidylcholin (PC; Lecithin)

Phosphatidylcholin – den meisten unter dem Begriff Lecithin bekannt – wird nicht nur in der Lebensmittelindustrie gerne aufgrund seiner emulgierenden Wirkung eingesetzt, sondern ist außerdem eine exzellente Quelle für diverse Phospholipide sowie die beiden Vitamin-ähnlichen Nährstoffe Cholin (ehemals Vitamin B4) und Inositol (ehemals Vitamin B8). Mit einem Cholin-Anteil von etwa 13 % ist es zwar nicht sehr cholinreich und muss daher zumeist als offenes Pulver oder Granulat in größerer Menge zugeführt werden, um Cholin in einer ausreichenden Dosierung zu liefern, aber aufgrund der zusätzlich enthaltenen zuträglichen Stoffe sowie der einfachen Anwendung in der Küche (es kann problemlos in diverse Speisen inkludiert werden), ist es aktuell dennoch die von uns bevorzugte Cholinquelle, die wir in Form von Lecithinpulver anbieten.

Lecithin mit Phosphatidylcholin als gute vegane Cholin-Quelle

Lecithin bzw. PC gehört – ebenso wie CDP-Cholin und Alpha-GPC – zur Gruppe der „Cholin Containing Phospholipids“ (CCPL) und ist als Vorläufersubstanz fĂĽr Acetylcholin ein wichtiger Nährstoff fĂĽr das zentrale Nervensystem und kann als solcher leicht die Blut-Hirn-Schranke ĂĽberwinden.59 Im Vergleich zu Cholinbitartrat wurde Phosphatidylcholin in einer Untersuchung viermal besser absorbiert22 und zeigte keine bzw. nur sehr geringe EinflĂĽsse auf den TMAO-Status60,61 von Probanden und ist daher aus mehreren GrĂĽnden einer der besten Cholinlieferanten. Hergestellt wird es zumeist aus Raps, Sonnenblumenkernen oder Soja. Obwohl PC und Lecithin nicht dasselbe sind, werden sie oft synonym fĂĽreinander verwendet. Genau genommen ist PC allerdings nur ein Bestandteil von Lecithin, der in etwa ein FĂĽnftel des Pulvers ausmacht. Dieses FĂĽnftel Phosphatidylcholin wiederum hat einen Cholinanteil von etwa 13 %. So liefern 10 g unseres Soja-Lecithins etwa 260 mg reines Cholin sowie weitere gesundheitlich zuträgliche Stoffe wie unter anderem Inositol (der Phosphatidylinositolgehalt unseres Lecithins beträgt 17 %).

Da Sojalecithin aufgrund der hohen Aufreinigung im Zuge der Produktion quasi kein Sojaprotein mehr enthält, geht auch der Isoflavongehalt gegen Null (Isoflavone sind an Protein gebunden) und muss daher nicht im Rahmen der täglichen Isoflavonzufuhr – diese sollte laut dem American Institute for Cancer Research nicht mehr als 100 mg (z.B. ca. 400 g Tofu) betragen62 â€“ mit einberechnet werden.

7. Quellen

  1. Whelan, W. (2005). Vitamin B4IUBMB Life, 57(2), 125.[]
  2. Wiedeman, A., Barr, S., Green, T. et al. (2018). Dietary Choline Intake: Current State of Knowledge Across the Life CycleNutrients, 10(10), 1513.[][][]
  3. Sanders, L.M. & Zeisel, S.H. (2007). Choline: Dietary Requirements and Role in Brain DevelopmentNutrition Today, 42(4), 181–186.[][]
  4. Zeisel, S.H. & da Costa, K.A. (2009). Choline: An essential nutrient for public healthNutrition Reviews, 67(11), 615–623.[][]
  5. European Food Safety Authority (2017). Dietary Reference Values for nutrients Summary reportEFSA Supporting Publications, 14(12).[]
  6. National Institutes of Health (2022). Choline – Fact Sheet for Health Professionals. Zugriff am 13. Februar 2022.[][][]
  7. Korsmo, H.W., Jiang, X. & Caudill, M.A. (2019). Choline: Exploring the Growing Science on Its Benefits for Moms and BabiesNutrients, 11(8), 1823.[]
  8. Roeren, M., Kordowski, A., Sina, C. et al. (2022). Inadequate Choline Intake in Pregnant Women in GermanyNutrients, 14(22), 4862.[][][][]
  9. Vennemann, F.B.C., Ioannidou, S., Valsta, L.M. et al. (2015). Dietary intake and food sources of choline in European populationsBritish Journal of Nutrition, 114(12), 2046–2055.[]
  10. Zeisel, S. H. (2007). Gene response elements, genetic polymorphisms and epigenetics influence the human dietary requirement for cholineIUBMB Life, 59(6), 380–387.[]
  11. Fischer, L.M., daCosta, K.A., Kwock, L. et al. (2007). Sex and menopausal status influence human dietary requirements for the nutrient cholineThe American Journal of Clinical Nutrition, 85(5), 1275–1285.[]
  12. European Food Safety Authority (2017). Dietary Reference Values for nutrients Summary reportEFSA Supporting Publications, 14(12).[]
  13. European Food Safety Authority (2016). Dietary Reference Values for cholineEFSA Journal, 14(8).[][]
  14. Institute of Medicine. (1998). Dietary Reference Intakes for Thiamin, Riboflavin, Niacin, Vitamin B6, Folate, Vitamin B12, Pantothenic Acid, Biotin, and Choline. National Academies Press.[]
  15. Wallace, T.C., Blusztajn, J.K., Caudill, M.A. et al. (2018). Choline: The Underconsumed and Underappreciated Essential NutrientNutrition Today, 53(6), 240–253.[]
  16. Harvard Medical School (2012). A possible brain food that you’ve probably never heard of. Zugriff am 13. Februar 2023.[]
  17. Kawamura, T., Okubo, T., Sato, K. et al. (2012). Glycerophosphocholine enhances growth hormone secretion and fat oxidation in young adultsNutrition, 28(11–12), 1122–1126.[]
  18. Blaak, E.E. & Canfora, E.E. (2018). Increased circulating choline, L-carnitine and TMAO levels are related to changes in adiposity during weight loss: Role of the gut microbiota? Annals of Translational Medicine, 6(2), 92.[]
  19. Zhu, W., Wang, Z., Tang, W.H.W. et al. (2017). Gut Microbe-Generated Trimethylamine N -Oxide From Dietary Choline Is Prothrombotic in SubjectsCirculation, 135(17), 1671–1673.[]
  20. Janeiro, M., RamĂ­rez, M., Milagro, F. et al. (2018). Implication of Trimethylamine N-Oxide (TMAO) in Disease: Potential Biomarker or New Therapeutic TargetNutrients, 10(10), 1398.[]
  21. Chitu, I., Tudosescu, R., Leasu-Branet, C. et al. (2017). Citicoline – a neuroprotector with proven effects on glaucomatous disease. Romanian Journal of Ophthalmology, 61(3), 152–158.[]
  22. Smolders, L., de Wit, N.J.W., Balvers, M.G.J. et al. (2019). Natural Choline from Egg Yolk Phospholipids Is More Efficiently Absorbed Compared with Choline Bitartrate; Outcomes of A Randomized Trial in Healthy Adults. Nutrients, 11(11), 2758.[][]
  23. Böckmann, K.A., Franz, A.R., Minarski, M. et al. (2022). Differential metabolism of choline supplements in adult volunteers. European Journal of Nutrition, 61(1), 219–230.[]
  24. Wilcox, J., Skye, S.M., Graham, B. et al. (2021). Dietary Choline Supplements, but Not Eggs, Raise Fasting TMAO Levels in Participants with Normal Renal Function: A Randomized Clinical Trial. The American Journal of Medicine, 134(9), 1160-1169.e3.[]
  25. Koeth, R.A., Wang, Z., Levison, B.S. et al. (2013). Intestinal microbiota metabolism of l-carnitine, a nutrient in red meat, promotes atherosclerosis. Nature Medicine, 19(5), 576–585.[]
  26. Fennema, D., Phillips, I.R. & Shephard, E.A. (2016). Trimethylamine and Trimethylamine N-Oxide, a Flavin-Containing Monooxygenase 3 (FMO3)-Mediated Host-Microbiome Metabolic Axis Implicated in Health and Disease. Drug Metabolism and Disposition, 44(11), 1839–1850[]
  27. Cashman, J.R., Xiong, Y., Lin, J. et al. (1999). In vitro and in vivo inhibition of human flavin-containing monooxygenase form 3 (FMO3) in the presence of dietary indoles. Biochemical Pharmacology, 58(6), 1047–1055.[]
  28. Chen, M., Yi, L., Zhang, Y. et al. (2016). Resveratrol Attenuates Trimethylamine- N -Oxide (TMAO)-Induced Atherosclerosis by Regulating TMAO Synthesis and Bile Acid Metabolism via Remodeling of the Gut Microbiota. MBio, 7(2), e02210-15.[]
  29. Zhu, W., Wang, Z., Tang, W.H.W. et al. (2017). Gut Microbe-Generated Trimethylamine N -Oxide From Dietary Choline Is Prothrombotic in SubjectsCirculation, 135(17), 1671–1673.[]
  30. Institute of Medicine. (1998). Dietary Reference Intakes for Thiamin, Riboflavin, Niacin, Vitamin B6, Folate, Vitamin B12, Pantothenic Acid, Biotin, and Choline. National Academies Press.[]
  31. Patterson, K.Y., Williams, J.R., Howe, J.C. et al. (2008). USDA Database for the Choline Content of Common Foods. U.S. Department of Agriculture. Zugriff am 13. Februar 2023[][][]
  32. Patterson, K.Y., Williams, J.R., Howe, J.C. et al. (2008). USDA Database for the Choline Content of Common Foods. U.S. Department of Agriculture. Zugriff am 13. Februar 2023.[]
  33. Roy, P., Tomassoni, D., Nittari, G. et al. (2022). Effects of choline containing phospholipids on the neurovascular unit: A reviewFrontiers in Cellular Neuroscience, 16, 988759.[]
  34. Patel, K. (2013). What Source Of Choline Should I Use? Zugriff am 13. Februar 2023.[][][]
  35. Böckmann, K.A., Franz, A.R., Minarski, M. et al. (2022). Differential metabolism of choline supplements in adult volunteersEuropean Journal of Nutrition, 61(1), 219–230.[]
  36. Kitagawa, E., Yamamoto, T., Fujishita, M. et al. (2017). Choline and betaine ameliorate liver lipid accumulation induced by vitamin B6 deficiency in ratsBioscience, Biotechnology, and Biochemistry, 81(2), 316–322.[]
  37. Lippelt, D.P., van der Kint, S., van Herk, K. et al. (2016). No Acute Effects of Choline Bitartrate Food Supplements on Memory in Healthy, Young, Human AdultsPLOS ONE, 11(6), e0157714.[]
  38. Tan, J., Bluml, S., Hoang, T. et al. (1998). Lack of effect of oral choline supplement on the concentrations of choline metabolites in human brainMagnetic Resonance in Medicine, 39(6), 1005–1010.[]
  39. Smolders, L., de Wit, N.J.W., Balvers, M.G.J. et al. (2019). Natural Choline from Egg Yolk Phospholipids Is More Efficiently Absorbed Compared with Choline Bitartrate; Outcomes of A Randomized Trial in Healthy AdultsNutrients, 11(11), 2758.[]
  40. Böckmann, K.A., Franz, A.R., Minarski, M. et al. (2022). Differential metabolism of choline supplements in adult volunteersEuropean Journal of Nutrition, 61(1), 219–230.[][]
  41. Wilcox, J., Skye, S.M., Graham, B. et al. (2021). Dietary Choline Supplements, but Not Eggs, Raise Fasting TMAO Levels in Participants with Normal Renal Function: A Randomized Clinical TrialThe American Journal of Medicine, 134(9), 1160-1169.e3.[]
  42. Murray, M. (2022). Alpha-GPC. Zugriff am 13. Februar 2023[]
  43. Tamura, Y., Takata, K., Matsubara, K. et al. (2021). Alpha-Glycerylphosphorylcholine Increases Motivation in Healthy Volunteers: A Single-Blind, Randomized, Placebo-Controlled Human StudyNutrients, 13(6), 2091.[]
  44. Parnetti, L., Mignini, F., Tomassoni, D. et al. (2007). Cholinergic precursors in the treatment of cognitive impairment of vascular origin: Ineffective approaches or need for re-evaluation? Journal of the Neurological Sciences, 257(1–2), 264–269.[]
  45. Kawamura, T., Okubo, T., Sato, K. et al. (2012). Glycerophosphocholine enhances growth hormone secretion and fat oxidation in young adultsNutrition, 28(11–12), 1122–1126.[]
  46. Perri, R.D., Coppola, G., Ambrosio, L.A. et al. (1991). A Multicentre Trial to Evaluate the Efficacy and Tolerability of Î±-Glycerylphosphorylcholine versus Cytosine Diphosphocholine in Patients with Vascular DementiaJournal of International Medical Research, 19(4), 330–341.[]
  47. Solomon, T.M., Leech, J., deBros, G.B. et al. (2016). A randomized, double-blind, placebo controlled, parallel group, efficacy study of alpha BRAIN® administered orallyHuman Psychopharmacology: Clinical and Experimental, 31(2), 135–143.[]
  48. Scapicchio, P.L. (2013). Revisiting choline alphoscerate profile: A new, perspective, role in dementia? International Journal of Neuroscience, 123(7), 444–449.[]
  49. Bellar, D., LeBlanc, N.R. & Campbell, B. (2015). The effect of 6 days of alpha glycerylphosphorylcholine on isometric strengthJournal of the International Society of Sports Nutrition, 12(1), 42.[]
  50. Marcus, L., Soileau, J., Judge, L.W. et al. (2017). Evaluation of the effects of two doses of alpha glycerylphosphorylcholine on physical and psychomotor performanceJournal of the International Society of Sports Nutrition, 14(1), 39.[]
  51. Wang, Z., Hazen, J., Jia, X. et al. (2021). The Nutritional Supplement L-Alpha Glycerylphosphorylcholine Promotes AtherosclerosisInternational Journal of Molecular Sciences, 22(24), 13477.[]
  52. EUR-Lex. (2017). DurchfĂĽhrungsverordnung 2017/2470 zur Erstellung der Unionsliste der neuartigen Lebensmittel gemäß der Verordnung (EU) 2015/2283 des Europäischen Parlaments und des Rates ĂĽber neuartige Lebensmittel. Zugriff am 13. Februar 2023.[]
  53. Patel, K. (2022). Uridine. Zugriff am 13. Februar 2023.[]
  54. Secades, J.J. & Frontera, G. (1995). CDP-choline: Pharmacological and clinical review. Methods and Findings in Experimental and Clinical PharmacologyMethods Find Exp Clin Pharmacol, 17, 1–54.[][]
  55. Synoradzki, K. & Grieb, P. (2019). Citicoline: A Superior Form of Choline? Nutrients, 11(7), 1569.[]
  56. Europäische Union (2014). DurchfĂĽhrungsbeschluss der Kommission vom 1. Juli 2014 zur Genehmigung des Inverkehrbringens von Citicolin als neuartige Lebensmittelzutat gemäß der Verordnung (EG) Nr. 258/97 des Europäischen Parlaments und des Rates. Zugriff am 13. Februar 2023.[]
  57. EUR-Lex. (2017). DurchfĂĽhrungsverordnung 2017/2470 zur Erstellung der Unionsliste der neuartigen Lebensmittel gemäß der Verordnung (EU) 2015/2283 des Europäischen Parlaments und des Rates ĂĽber neuartige Lebensmittel. Zugriff am 13. Februar 2023.[][]
  58. Jasielski, P., PiÄ™del, F., Piwek, M. et al. (2020). Application of Citicoline in Neurological Disorders: A Systematic ReviewNutrients, 12(10), 3113.[]
  59. Roy, P., Tomassoni, D., Nittari, G. et al. (2022). Effects of choline containing phospholipids on the neurovascular unit: A review. Frontiers in Cellular Neuroscience, 16, 988759.[]
  60. Böckmann, K.A., Franz, A.R., Minarski, M. et al. (2022). Differential metabolism of choline supplements in adult volunteers. European Journal of Nutrition, 61(1), 219–230.[]
  61. Wilcox, J., Skye, S.M., Graham, B. et al. (2021). Dietary Choline Supplements, but Not Eggs, Raise Fasting TMAO Levels in Participants with Normal Renal Function: A Randomized Clinical Trial. The American Journal of Medicine, 134(9), 1160-1169.e3.[]
  62. American Institute for Cancer Research (2021). Soy: Intake Does Not Increase Risk for Breast Cancer Survivors. Zugriff am 13. Februar 2023.[]

Immer auf dem Laufenden

Abonniere unseren Newsletter, um über neue Produkte, wichtige News und den Stand der Studie zum Multinährstoff informiert zu werden.